Was ist eine private Krankenversicherung

In Österreich haben die meisten Menschen im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung Anspruch auf eine ganze Reihe von Leistungen: weitgehend freier Besuch von Ärzten, Ambulanzen und Versorgung in Krankenhäusern sowie in Rehabilitationsanstalten. Diese Basisabdeckung ermöglicht den Zugang zu medizinischen Leistungen. Oftmals möchte der Versicherte aber nicht nur die Basisleistung, sondern auch zusätzliche Leistungen und Annehmlichkeiten, um die Situation der Krankheit so erträglich wie möglich zu machen. Dieser und viele andere Fälle wird von der privaten Krankenversicherung abgedeckt.

0
Schadensfälle in der privaten Krankenversicherung in 2016
0 %
der Leistungen waren Krankenhauskostenersätze

Wie funktioniert die private Krankenversicherung?

Das Konzept der privaten Krankenversicherung kann man sich wie eine Pyramide vorstellen. Die gesetzliche Sozialversicherung ist das Fundament und darauf aufbauend wird eine ambulanter und/oder stationärer Tarif gewählt. Folgende Leistungsinhalte können danach optional eingebaut werden: 

  • Sonderklasse mit 1 und 2 Bettzimmer (nur bei stationärem Tarif)
  • Private Krankversicherung nach Unfall bzw. nach Unfall oder Krankheit
  • Zahnkostentarif
  • Wahlarzttarif
  • Reiseversicherung
  • Bundesweite Abdeckung oder Abdeckung im Bundesland
  • Taggeldtarif (Geldmäßige Entschädigung)
  • Babyoption

Worauf du achten solltest!

babyoption krankenversicherung
Kinderkrankenversicherung: für ca. 10 Euro pro Monat

Was kostet eine private Krankenversicherung

Prinzipiell muss man sagen ist der Preis für eine private Krankenversicherung abhängig von den gewählten Bausteinen dem Alter, dem Bundesland und der Sozialversicherung. Als Richtwert für jemanden zwischen 20 und 30 Jahren kostet ein Tarif bei normalem Gesundheitszustand wischen 90 und 120 Euro. Optimierung durch einen regionalen Tarif, Paar- oder Familientarif und Selbstbehalten können natürlich gemacht werden. Dazu kontaktierst du am besten einen Experten!