Arten der VORSORGE

Welche Arten der Altersvorsorge gibt es?

pexels-photo-109628

Gesetzliche Altersvorsorge

pexels-photo-1468390

Betriebliche Altersvorsorge

pexels-photo-685526

Private Altersvorsorge

In Österreich gilt das 3 Säulen Prinzip in der Altersvorsorge. Die erste Säule ist die gesetzliche Pension.
Die zweite die betriebliche Altersvorsorge und die dritte die private Altersvorsorge/
Pensionsvorsorge.

0
Durschnittliche Pension in 2017

Die durchschnittliche gesetzliche Pension in Österreich in 2017 war rund € 1.143. Die betriebliche Altersvorsorge ist abhängig von ihrem jeweiligen Arbeitgeber und wird gegebenenfalls zur Verfügung gestellt. In diesem Fall kontaktieren Sie bitte ihren Arbeitgeber, um nähere Details einzufordern. Der Fokus dieses Betrags liegt auf der privaten Altersvorsorge. In der privaten Altervorsorge unterscheiden wir im Wesentlichen 2 Produkte:

  • Klassische Lebensversicherung
  • Fondsgebundene Lebensversicherung

Die private Altersvorsorge im Detail

pexels-photo-685526

Klassische Lebensversicherung

pexels-photo-1546168

Charakteristka

  • Veranlagung im Deckungsstock
  • Üblicherweise Renditegarantie
  • In Niedrigzinsphase nicht zu empfehlen

AVM Smart Empfehlung:

2/5

Erklärung:

Die klassische Lebensversicherung veranlagt ihr Geld im sogenannten Deckungsstock des Versicherers. Üblicherweise ist ein bestimmter Zinssatz für die Veranlagung garantiert. Abhängig von der Marktsituation kann das Versicherungsunternehmen unterschiedliche Garantiesätze anbieten. Das Versicherungsunternehmen orientiert sich an marktüblichen Zinsen und kann in einer Niedrigzinsphase nur eine geringe Performance und somit Wertsteigerung anbieten. Unsere klare Empfehlung: In einer Niedrigzinsphase sollte KEINE klassische Lebensversicherung abgeschlossen, werden da die Inflation die Wertsteigerung üblicherweise auffrisst. Das heißt Sie verlieren Kapital über die Laufzeit, ihr Geld wird weniger.


Fondsgebundene Lebensversicherung

pexels-photo-1418347

Charakteristka

  • Veranlagung im Fonds (Aktien, Anleihen etc.)
  • Rendite abhängig von Performance
  • In Niedrigzinsphase zu empfehlen

AVM Smart Empfehlung:

4.5/5

Erklärung:

Eine fondsgebundene Lebensversicherung wird von einem Versicherungsunternehmen angeboten. Diese Produktgruppe kombiniert die Vorteile eines Wertpapier-Depots mit flexibler Veranlagung in Geldmarkt-, Anleihen- oder Aktienfonds und den Steuervorteil einer Versicherung. Die Veranlagung selbst wird in einen marktüblichen Fonds(Mischfonds) durchgeführt. Warum bieten Versicherungsunternehmen Externe Fonds-Veranlagungen an? Dies hat einen großen Steuervorteil für Sie. In diesem Fall zahlen Sie bei einer Gewinnrealisierung nur die verringerte Versicherungssteuer und keine Kapitalertragsteuer. Die Kapitalertragsteuer in Österreich beträgt 27,5 Prozent wohingegen die Versicherungssteuer zwischen 4 und 11 Prozent rangiert. Bereits aufgrund der steuerlichen Komponente ist eine fondsgebundene Lebensversicherung üblicherweise kosten-optimierter als ein Depot.


Zurück zur Übersicht

Hier geht's zurück!