Die Transportversicherung

Gerade mit voranschreitende Digitalisierung und damit einhergehender Stärkung dies überregionalen Transportwesens sowie zunehmender Globalisierung macht die Versicherung von Transporten immer wichtiger.  Die Transportversicherung bietet Versicherungsschutz für Güter während deren Beförderungen über das Meer, am Land, auf Binnengewässern oder in der Luft. Im Kern ist die Transportversicherung eine Schadenersatzversicherung. 

Welchen Versicherungsumfang gibt es?

Warentransport-versicherung

Im Kern wird hier das Warengut versichert währenddessen es sich im Transport befindet. Der Transport kann via Land, See- und Lufttransport durchgeführt werden.

Beispiele

  • Absicherung des Bananentransport aus Brasilien
  • Holzlieferung von Afrika nach Europa
  • Großlieferung an Mobilgeräten aus China

Kaskoversicherung

Hier werden die Transportmittel selbst abgesichert. Beispiele sind Motor oder Segelboote, Yachten, Hoch- oder Flussschiffe abgesichert und Schienenfahrzeuge.

Verkehrshaftungs-versicherung

Der Umfang deckt den Schutz gegen das Risiko der Haftung aus Verkehrsverträgen. Man unterscheidet zwischen Speditionshaftung und Frachtführerhaftung.

Ein Fahrer, der bei einer Spedition angestellt ist, transportiert in seinem LKW Glasplatten. Auf dem Weg zur angegebenen Lieferort ist die Straße komplett vereist. Dadurch kommt der LKW ins Schleudern und die gesamte Lieferung geht zu Bruch, es bleiben nur noch Glasscherben übrig. Die Versicherung des LKW-Fahrers bezahlt zwar den Schaden, allerdings nur den aktuellen Zeitwert der Glasplatten. Dadurch ergibt sich allerdings ein Differenzbetrag zwischen Zeitwert und den Kosten für die Wiederanschaffung neuer Glasplatten. Diese Differenz übernimmt die Transportversicherung des Auftraggebers und verhindert so, dass der Spediteur und der Fahrer finanziell Schaden nehmen.

Der Anbieter von Gartenzubehör führt die Lieferung seiner Waren mit firmeneigenen Fahrzeugen selbst durch. Aufgrund der Fahrverbote für LKWs an Wochenenden muss der LKW am Ende der Woche auf einem Autobahnrastplatz abgestellt werden. Das Fahrzeug wird korrekt abgestellt und ordnungsgemäß verschlossen. Dennoch wird am Wochenende die transportierte Ware aus dem LKW geklaut. Der Fahrer bemerkt dies erst am Montag bei einem Kontrollrundgang kurz bevor er seine Fahrt fortsetzen wollte. Der entstandene Schaden wird von der Transportversicherung des Unternehmens erstattet. Auch, wenn das ganze Fahrzeug inklusive Waren entwendet wird, übernimmt die Versicherung die entstandenen Kosten.

Eine Firma, die Elektrogeräte herstellt hat keine eigenen Auslieferfahrzeuge und beauftragt deshalb ein Transportunternehmen. Die Fahrt verläuft problemlos, allerdings nehmen beim Ausladen der Geräte einige davon Schaden. In der Folge funktionieren sie nicht mehr richtig. In dieser Situation ist eine Transportversicherung nützlich, denn sie ersetzt den Schaden auch dann, wenn die Ware mit Fahrzeugen transportiert wird die nicht dem eigenen Unternehmen gehören.

Transportversicherung
Was gibt es noch zu beachten?

Prinzipiell deckt die Transportversicherung alle Gefahren der Beförderung ab. Im Konkreten ist das:

  • Unfall des LKWs, KFZ etc. (Transportmittels)
  • Durch Naturkatastrophen entstandene Schäden
  • Brände und politische Risiken
  • Unfälle beim Be- und Entladen
  • Einbruchsabsicherung