Das SPARBUCH und BAUSPAREN ist TOT!

Warum das Sparbuch keine Altersvorsorge ist

Der Österreicher liebt das Sparbuch

Eine Studie der ersten Bank zeigt, dass fast 8 von 10 Österreichern das Sparbuch noch als beliebteste Formen des Sparens sehen. 6 von 10 Österreicher nutzen das Bausparen als Sparquelle. Weit dahinter kommt die Lebensversicherung und das Depot als Sparform für die Zukunft. 

Realer Verlust durch niedrige Zinsen

  • Sowohl das Sparbuch als auch das Bausparen hat in den letzten Jahren zu einem Realverlust gemessen an der Inflation geführt. Dass heißt die Rendite (Verzinsung) auf das Kapital war nicht höher als der Verlust durch die Inflation.

Alternativen suchen und vergleichen!

  • Abhängig von der Zinsituation sollte man sich für Alternativprodukte umsehen. Wenn man für die Pension anspart, sollte man in Analageformen investieren die zumindest dieselbe Verzinsung haben wie die Höhe der Inflation. Ist dem nicht so, droht der Realverlust.
  • Unterhalb finden Sie Alternative Produkte, welche bei der derzeitgen Zinslage über die Laufzeit hinweg die Inflation "schlagen" können.

Zurück zur Übersicht

Hier geht's zurück!